StartseiteForumLogikrätselKreis teilen

Thema: Kreis teilen

Thema: Kreis teilen
saescha (69 Beiträge) am 19.04.2013 um 14:36 Uhr:
Wie teilt man, mit Zirkel und Lineal, einen Kreis in 4 genau gleich große Stücke ohne den Stift/Zirkel einmal abzusetzen. Man darf den Rand ausserdem nur berühren, nicht entlangzeichnen oder ausserhalb des Kreises zeichnen.

Liebling (42 Beiträge) am 27.04.2013 um 20:57 Uhr:
Ich falte das Papier mit dem Kreis 2 mal und schon kann ich die Vierteilung erkennen. :-)

Ausblenden Anzeige:
saescha (69 Beiträge) am 28.04.2013 um 20:25 Uhr:
Wie teilt man, mit Zirkel und Lineal, einen Kreis in 4 genau gleich große Stücke ohne den Stift/Zirkel einmal abzusetzen. Man darf den Rand ausserdem nur berühren, nicht entlangzeichnen oder ausserhalb des Kreises zeichnen.

venceremos (10 Beiträge) am 18.06.2013 um 14:05 Uhr:
Hier meine Lösungsidee:
Lösungsidee

1. Strecke von A nach B mit dem Lineal zeichnen.
2. Kreisausschnitt (Zirkel) mit Radius AB bis zum nächsten Schnittpunkt (D) erstellen.
3. Kreisausschnitt mit Radius BD bis zum Schnittpunkt auf AB (E)
(Nun von E nach B über die schon gezeichnete Strecke)
4. Kreisausschnitt mit gleichem Radius bis zum Kreisausschnitt aus dem vorherigen Punkt (F ist der neue Schnittpunkt)
5. Mit Lineal den Punkt A mit dem Punkt F verbinden
(Strecke wieder zurück)
6. Strecke AF bis zum Kreis verlängern (G)
7. Halbkreis mit einem etwas größeren Radius (Mittelpunkt ist G) bis zum Kreis (H und H1)
8. Wie 7 nur mit Mittelpunkt A. Man erhält die Schnittpunkte I und I1
9. Beide Schnittpunkte I und I1 verbinden und bis zum Kreis verlängern, dadurch gibt es die Punkte J und J1, diese beiden Teilen den Kreis zusammen mit A und G in 4 gleiche Teile.

Ist das so richtig?

Firefox3711 (13 Beiträge) am 23.09.2014 um 21:48 Uhr:
Saescha zuersteinmal zwei Fragen: Hat das Lineal einen aufgezeichneten rechten Winkel? Und kennt man den Mittelpunkt des Kreises? Wenn ja würde ich den Zirkel auf den Mittelpunkt setzen und so einstellen sas er genau auf dem Rand liegt.
Daraufhin lege ich mein Lineal an diesen Radius und ziehe eine Linie die den Kreis in 2 exakt gleich große Hälften teilt.
Ohne abzusetzen zeichne ich mit dem Stift zum Mittelpunkt zurück und lege dann das Lineal orthagonal zur ersten Linie an.
Wieder zeichne ich einen Durchmesser und habe den Kreis dadurch geviertelt ohne Zirkeloder Stift abzusetzen....
Ist das die Lösung? LG ff

venceremos (10 Beiträge) am 04.11.2014 um 02:19 Uhr:
Zitat:
Firefox3711 schrieb:
Hat das Lineal einen aufgezeichneten rechten Winkel? Und kennt man den Mittelpunkt des Kreises?


Von Schul- bzw. Uniaufgaben zur Geometrie würde ich dir direkt mit Nein antworten. Meistens geht man von einem "normalen" Lineal aus, also nur ein gerades Stück Holz.
Der Mittelpunkt des Kreises ist dann auch nicht bekannt.

Aber wie es scheint, erhalten wir keine Antwort mehr ob unsere Lösungen richtig sind.

Athremis (2 Beiträge) am 05.03.2016 um 09:02 Uhr:
Ich messe mit dem Lineal die längste mögliche Entfernung zwischen 2 Punkten auf dem Kreis und ziehe eine linie
Habe somit Durchmesser und radius des Kreises sowie den Kreis geteilt.
Eine weitere Teilungslinie muss die erste im rechten Winkel genau in der Mitte schneiden.
Was bedeutet :
Ich kann ein rechtwinkliges ,gleichschenkliges Dreieck bilden dessen Katheten bekannt sind ( 1 mal Radius ).
a2+b2=c2
Entweder :
Wurzel aus c2 in dem Cirkel einstellen und von einem Endpunkt der ersten Linie aus auf dem Kreis zu beiden Seiten einzeichnen und mittels lineal verbinden.
oder
Cirkel wegwerfen, C2 ausrechnen und mit dem Lineal die errechnete Entfernung jeweils links und rechts des Endpunktes auf dem Kreis eintragen und verbinden.
Müsste stimmen, oder ?

Die Community wurde geschlossen. Registrierungen und Logins sind nicht mehr möglich, die Beiträge stehen aber weiterhin zur Verfügung. Alle persönlichen Benutzerdaten wurden gelöscht.