StartseiteForumLogikrätselDas Vermächtnis des Arabers

Thema: Das Vermächtnis des Arabers

Thema: Das Vermächtnis des Arabers
leoliner (25 Beiträge) am 06.12.2012 um 13:05 Uhr:
Hier ein kleines Rätsel, welches zwar bei der größeren Anzahl der Forum-Teilnehmer kein Kopfzerbrechen bereiten, sondern höch- stens ein müdes Lächeln erzeugen wird (wenn ich mir so die an- deren Rätsel-Nüsse angucke), aber für ein paar Schmunzler bei einigen wird wird es wohl reichen:


Ein reicher Araber legte fest, seinen 3 Söhnen seine Herde Kamele, die aus 17 Tieren bestand, nach seinem Tode zu vermachen. Dazu legte er folgende Bedingungen fest, natürlich mit der Auflage, nicht einem der Tiere auch nur ein Haar zu krümmen:

Der älteste Sohn solle in Zukunft die Hälfte der Herde verwalten,
der zweite Sohn würde ab jetzt ein Auge auf einem Drittel der Tiere zu werfen haben,
und der jüngste Sohn (er war noch nicht sooo lange im Geschäft) solle die Verantwortung für 1/9 der Herde bekommen.

Der Vater verstarb, und die drei Söhne wussten nicht ein noch aus, wie sie alle Vorgaben des Vaters ohne Blutvergießen (weder das der Tiere noch eigenes) lösen konnten.

So vergingen viele Tage, bis ein weiser Eremit auf seinem Kamel dahergeritten kam. Und als Dank für eine Ruhestätte, etwas Verpflegung und eine Wertmarke für 1x Baden in der Familien-Oase löste er das Problem der drei Jungs.

Frage 1) Wie hat der weise Alte / alte Weise das angestellt ?
und Bonus-Punkte-Frage
Frage 2) Warum funktioniert das überhaupt ?

kkrieger (1 Beitrag) am 20.12.2012 um 12:25 Uhr:
Der Alte hat Ihnen wohl ein Tier geschenkt, sodass sie einfacher aufteilen konnten.

Damit bekommt der erste Sohn 9 Tiere, der zweite 6 und der letzte 2 Tiere.

Das übrig gebliebene Tier, bekommt der Alte Mann wieder zurück ;)


Der gemeinsame Nenner macht die Verteilung möglich ;)

Ausblenden Anzeige:

Die Community wurde geschlossen. Registrierungen und Logins sind nicht mehr möglich, die Beiträge stehen aber weiterhin zur Verfügung. Alle persönlichen Benutzerdaten wurden gelöscht.