StartseiteEscape GamesBefreit Prinzessin Cordelia von HohenfeldSpielanleitung

Spielanleitung

Material

Einmalig:

Pro Gruppe:

Optional:

Ausblenden

Vorbereitung

Achtung: Die Spielvorbereitung erfolgt ausschließlich durch die Spielleitung. Die Spieler(innen) dürfen das Material vorab nicht sehen.

Die Spielleitung muss sich mit den Rätseln und deren Lösungen vertraut machen, um während des Spiels Hinweise geben zu können.

Die Rätselkarten (für jede Gruppe einmal) und Wappenkarten (einmalig) müssen ausgedruckt und zugeschnitten werden.

Die 9 Briefumschläge werden durchnummeriert und mit den Rätselkarten bestückt. Welche Karte in welchen Umschlag gehört steht jeweils unten rechts auf der Karte. Große Karten können einmal mittig gefaltet werden. Die Briefumschläge werden anschließend verschlossen. Ggf. werden die Briefumschläge Nr. 2 bis Nr. 9 gelocht und mit einem Zahlenschloss versehen (siehe: Gestaltungstipps).

Die Wappenkarten können einlaminiert werden (ggf. zur Wiederverwendung sinnvoll) und müssen im Raum verteilt werden, so dass sie für alle Spieler sichtbar sind.

Ggf. sollte die Schatztruhe vorbereitet werden (siehe: Gestaltungstipps).

Ablauf

Das Spiel wird durch eine(n) Spielleiter(in) geleitet. Diese(r) kennt alle Rätsel und Codes und moderiert das Spiel.

Die Spieler(innen) finden sich in Gruppen zu 2-5 Personen zusammen. Die Spielleitung beginnt mit der Einstiegsmoderation.

Anschließend erhält jede Gruppe einen Stift, eine Schere sowie Briefumschlag Nr. 1. Auf Zeichen der Spielleitung darf Briefumschlag Nr. 1 geöffnet und das darin befindliche Rätsel gelöst werden. Ist die Lösung korrekt, so dürfen die Spieler(innen) mit dem Material aus Briefumschlag Nr. 2 weitermachen. Auf diese Weise erhalten sie nach und nach das Material, mit dem sie die 8 Rätsel lösen und die Prinzessin befreien können.

Haben sie alle Rätsel gelöst, so können die Spieler(innen) einen Preis („Schatz“) bekommen. Ggf. finden sie diesen in einer Schatztruhe (siehe: Gestaltungstipps).

Einstiegsmoderation

Die Einstiegsmoderation dient dazu, die Spieler(innen) zu motivieren und das Spiel zu erklären. Diese sollte auf die umgesetzten Gestaltungstipps hin angepasst sein. Die Informationen des folgenden Beispiels sollten enthalten sein (in etwa so mache ich das immer):

„Ihr seid ein Team edler Ritter und Ritterinnen, das die Prinzessin Cordelia von Hohenfeld befreien möchte. Diese wurde vom fiesen Ritter Schwarzschild in eine Burg gesperrt. Er hat die Türen der Burg mit Zahlenschlössern verschlossen und sich Rätsel ausgedacht. Jedes dieser Rätsel liefert euch einen dreistelligen Zahlencode, mit dem ihr immer die nächste Tür auf eurem Weg ins Verlies öffnen könnt.

Zu Beginn bekommt ihr einen Stift, eine Schere und die ersten beiden Umschläge mit Hinweisen. Den Briefumschlag Nr. 1 dürft ihr auf mein Zeichen öffnen. An Briefumschlag Nr. 2 seht ihr ein Zahlenschloss. Es ist nicht erlaubt, das Zahlenschloss durch Raten zu öffnen. Mit dem Code des ersten Rätsels könnt ihr dieses Schloss und damit den Umschlag öffnen. Darin findet ihr Hinweise für die weiteren Rätsel, mit denen ihr die nächsten Umschläge öffnen könnt. Ihr müsst insgesamt 8 Rätsel lösen. Mit dem Code des letzten Rätsels könnt ihr die Schatztruhe öffnen.

Ihr dürft die Rätselkarten beschreiben und auch zerschneiden. Manchmal müsst ihr das auch. Aber denkt bitte erst nach: Einmal zerschnitten ist zerschnitten. Wenn ihr eine Karte schon für ein Rätsel benutzt habt, könnt ihr sie beiseite legen. Ihr braucht sie später nicht mehr. Es kann auch mal passieren, dass ihr in einem Umschlag eine Karte findet, die erst für ein späteres Rätsel gebraucht wird.

Wenn ihr zwischendurch gar nicht weiter kommt, könnt ihr bei mir gern nach einem Tipp fragen.“