StartseiteEscape GamesEXIT - Das Spiel: Der Tote im Orient-Express

EXIT - Das Spiel: Der Tote im Orient-Express

()

Während ihr im Orient-Express unterwegs seid, wird ein Mord begangen. Der weltberühmte Privatdetektiv Achilles Pussot, der zufällig auch im Zug ist, hat schon ermittelt, ist nun aber spurlos verschwunden. Ihr findet sein Notizbuch. Könnt ihr damit den Fall lösen, bevor der Zug Konstantinopel erreicht und der/die Mörder(in) entkommt?

Wir haben dieses Spiel mit fünf Personen gespielt. Für die vier anderen war es das erste Spiel der Reihe, sie hatten aber zum Teil schon ein wenig Erfahrungen in Escape Rooms gesammelt. Unsere Spieldauer betrug 75 Minuten ohne Hilfe-Karten.

Die Rätsel

Die Rätsel in diesem Spiel sind allesamt logisch aufgebaut. Sie sind kreativ und abwechslungsreich gestellt. Besonders gut gefielen mir dabei die beiden Rätsel um die Symbole Mondsichel und Stern.

Der Schwierigkeitsgrad der Rätsel ist sehr unterschiedlich. Insgesamt hätte ich aber schwerere Rätsel beim Level „Profis“ erwartet. Lediglich zwei der Rätsel sind so komplex, dass sie meiner Meinung nach diese Wertung erreichen. Zwei der Rätsel würde ich eher dem Level „Einsteiger“ zuordnen. Wir haben schon Spiele der Reihe für „Fortgeschrittene“ gespielt, die ich wesentlich schwerer finde.

Der Kontext „Der Tote im Orient-Express“

Es geht in diesem Spiel darum, Hinweise zu finden und einen Kriminalfall zu lösen. Die Rätsel wurden überwiegend gut in diesen Kontext integriert und drehen sich um die „Beweisstücke“.

Die Geschichte entwickelt sich während des Spiels immer weiter und ihr kommt der Lösung des Falls spürbar näher. Das finde ich persönlich sehr gelungen. Lediglich, warum die Hinweise so versteckt wurden, wie sie versteckt wurden, finde ich persönlich nicht logisch. Aber letztendlich ist es ein Spiel der Exit-Reihe, das dem Spielprinzip dieser Reihe folgt. Daher kann ich das gut akzeptieren.

Fazit

Dieses Spiel beinhaltet schöne Rätsel, die allesamt logisch lösbar sind. Der Schwierigkeitsgrad ist allerdings deutlich niedriger als ich erwartet hätte, so dass ich das Spiel eher dem Level „Fortgeschrittene“ zuordnen würde.

Die Integration in den Kriminalfall finde ich persönlich überwiegend gelungen. Das hat Spaß gemacht.

Meine Bewertung

Passend für die Zielgruppe:
Rätsel:
Einbettung in den Kontext:
Gesamteindruck:

Material zum Kopieren

Bei diesem Spiel sind Teile dabei, das ihr nicht einfach kopieren könnt. Daher ist es leider wirklich kein zweites Mal spielbar…