StartseiteEscape GamesEscape Room - Das Spiel: Nuclear Countdown

Escape Room - Das Spiel: Nuclear Countdown

()

Es scheint ein Sonntag wie jeder andere zu sein. Doch plötzlich bricht im Polizeipräsidium von Lockholm Panik aus. Eine Bombendrohung trifft ein, ein Verdächtiger wird festgenommen und ihr findet in dessen Wohnung jede Menge Spuren. Euch ist klar: In einer Stunde soll die Bombe hochgehen. Ein Wettrennen gegen die Zeit beginnt!

Dieses Abenteuer ist Teil des Grundspiels „Escape Room - Das Spiel“. Wir haben es zu zweit gespielt und ca. 85 Minuten mit einer Hilfe-Karte gebraucht. Es war unser drittes Abenteuer dieser Reihe.

Die Rätsel

Dieses Spiel enthält sehr abwechslungsreiche Rätsel. Sie sind alle logisch aufgebaut. Die Materialien sind sehr schön und kreativ gestaltet.

Teil 1 fanden wir durchaus anspruchsvoll. Es gibt hier viel Material zu sichten, was diesen Teil komplex macht. An einer Stelle haben wir eine Hinweis-Karte benutzt. Im Nachhinein war diese aber nicht unbedingt notwendig. Wir hatten ein Material falsch interpretiert und uns daher im Kreis gedreht. Den größten Teil der Spielzeit haben wir an diesem Teil verbracht. Diesen Teil finde ich für Fortgeschrittene durchaus angemessen.

Die Teile 2 und 3 konnten wir recht schnell lösen, da uns direkt klar war, was wir tun mussten. Ich empfand diese beiden Teile als zu leicht für Fortgeschrittene. Trotzdem finde ich auch diese Rätsel sehr gelungen.

Der Kontext „Nuclear Countdown“

Dieses Escape Game ist als Detektiv-Spiel aufgebaut. Die Einleitung erzählt ausführlich die Vorgeschichte, während die Überleitungen zwischen den drei Teilen kurz und prägnant gehalten sind. Die Geschichte wird dabei sinnvoll weiter erzählt.

Die Rätsel und Materialien sind stimmig auf dieses Detektiv-Spiel abgestimmt. Es gibt kein Rätsel und kein Material, das aus dem Rahmen fällt. Dadurch hatten wir viel Freude an diesem Abenteuer.

Fazit

Dieses Abenteuer punktet meiner Ansicht nach ganz klar durch abwechslungsreiche Rätsel, schöne Materialien und eine sinnvolle Geschichte. Die Detektivarbeit hat dadurch, dass alles sehr gut auf den Kontext abgestimmt wurde, viel Spaß gemacht. Ein großes Lob an die Autoren!

Mein einziger Kritikpunkt ist, dass ich die Teile 2 und 3 zu leicht für den angegebenen mittleren Schwierigkeitsgrad finde. Davon abgesehen ist es in meinen Augen das beste Abenteuer der Reihe, das ich bisher gespielt habe.

Meine Bewertung

Passend für die Zielgruppe:
Rätsel:
Einbettung in den Kontext:
Gesamteindruck: